Vous n'êtes pas identifié.

#1 2012-10-17 12:53:44

cargo
fiche Eleveur
Teufelchen
Date d'inscription: 2007-07-01
Messages: 1224

Buchecke

extra für euch ;) und auf wunsch von shin xD


im moment hab ich eher wenier zeit zu lesen. aber sonst lese ich gerne fantasy sachen, oder auch krimis. wenn ich zuhause bin werd ich hier ne liste beifügen ^^


Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es. ~Bertrand Russell~

Hors ligne

 

#2 2012-10-17 13:04:04

goldichan
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-07-07
Messages: 1064

Re: Buchecke

ohlala. Eine Buchecke. Und ich bin die erste. Catitiz_PDT_14

Ich les gerne Fantasy, wie man in der Quasselecke wohl schon gemerkt haben wird *g*.

Meine Lieblings Buchreihen sind "Schwert der Wahrheit" von Terry Goodkind, "Die Feuerreiter Ihrer Majestät" von Naomi Novik und in Zukunft wohl auch "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin.
Ansonsten hab ich hier Harry Potter auf Englisch rumstehen ud "Die Schwarzen Juwelen" von Anne Bishop. Letztere zwar nicht auf englisch, aber egal *g*.
Eragon fand ich ganz toll, bin aber leider nur dazu gekommen den ersten Band zu lesen. Sollte ich vlt mal nachholen *g*

Ich mag keine Thriller. Dafür hab ich zuviel Phantasie >.<

Edit:

ladyamaza a écrit:

Beim "schwert der wahrheit" fand ich manchmal die beschreibungen über die abzweigungen der prophezeihungs-stränge doch recht ermüdend. Und das ende gefällt mir gar nicht. Dieses rosa-rote happy end passt meiner meinung nach nicht ganz zum restlichen buch.

Ich hoffe, du verwechselst das nicht mit Twilight, den das Schwert der Wahrheit ist eine Buchreihe, die bis jetzt aus 11 Bänden (im deutschen) besteht und nicht einem einzelnen Buch.

Dernière modification par goldichan (2012-10-17 13:10:53)


"Ich bin Olaf und ich liebe Umarmungen!"

Hors ligne

 

#3 2012-10-17 14:29:14

angelaurora
fiche Eleveur
AngelWarrior
Lieu: Arnstein
Date d'inscription: 2007-08-08
Messages: 125

Re: Buchecke

Ich denke, er redet vom Ende des Krieges gegen die Imperiale Ordnung, welche ja im 11. und letzten Band zu lesen ist (und in Deutschland gibt es ne 17 und ne 11-Band Ausgabe, wobei sich die 11er an die englischen Originale hält, während die 17er gesplittet wurde [aus 1 mach 2]). Und er hat Recht: Es ist ein rosarotes Ende, das gar nicht zum Rest des Buches (und der ganzen Reihe) paßt. Buch: schön "blutig und brutal" wegen der Beschreibungen zum Ja'La und einigen Toden der Protagonisten, und plötzlich dann ein unblutiges Ende mithilfe der Magie der Ordnung und mehr oder weniger Teleportation/Auswanderung in eine Parallelwelt? Und wie Kahlan trotzdem wieder sie selbst wurde. Und die ganzen Erklärungen zum sterilen Feld und was das alles verunreinigen könnte... Sorry, ich fand das hanebüchener Unsinn und ganz und gar nicht zufriedenstellend, besonders das Ende (ebenso die Erklärung zum Buch der gezählten Schatten und zu den Büchern des gezählten Schattens). Ich hatte eher das Gefühl, daß es sogar für Terry Goodkind zu ermüdend wurde und er einfach "irgendwie" zum Abschluß kommen wollte ^^#
Und Schwert der Wahrheit ist mit 17 in der alten, bzw. 11 Bänden in der neuen Ausgabe-Version abgeschlossen. Was inoffiziell als Band 12 bzw. 18 gehandelt wird, ist die neue Reihe "Die Legende von Richard und Kahlan - Dunkles Omen - Erstes Buch"


An AngelWarrior fights and will never give up!

Hors ligne

 

#4 2012-10-17 14:38:34

silbermieze
fiche Eleveur
Membre
Lieu: In den Wolken
Date d'inscription: 2010-09-10
Messages: 1702

Re: Buchecke

Eine Buchecke. ^^ Und ich hab letzte Nacht noch drüber nachgedacht, ob ich einen Thread aufmachen soll. *g*


Ich bin letzte Nacht gerade mit dem 7. Band von Harry Potter auf deutsch fertig geworden (nachdem ich die Bände im Januar/Februar schon alle auf englisch gelesen hab) und irgendwie hätte ich grade Lust, die wieder von vorne anzufangen. Catitiz_PDT_26 Da muss ich mir beim britischen amazon auch noch die Geschenkbox mit den einheitlichen Taschenbüchern kaufen. Hab zwar alle 7 Bände auf englisch hier, aber die letzten beiden passen nicht zu den ersten fünf, weil es da irgendwie die tollen bunten Bände nicht mehr zu kaufen gab. *seufz* Und irgendwie mag ich es nicht, wenn ich eine Buchreihe hab und die Bücher nicht zusammenpassen. Nervt mich auch immer, wenn ich lauter Taschenbücher aus der Reihe hab und dann - meist als Geschenk - ein Hardcover dazu bekomme. Catitiz_PDT_27


Ansonsten hab ich zuletzt im Sommer - endlich mal - Herr der Ringe gelesen. Hatte die Neuausgabe der Carroux-Übersetzung letztes Jahr zu Weihnachten bekommen. Und irgendwann werd ich sicher auch noch das Original lesen, das hier noch rumfliegt. Da hab ich mich aber noch nicht rangetraut. ^^ Das Buch ist auch echt klasse, allerdings muss ich ehrlich gestehen - und ich hab die Befürchtung, dass ich mit der Meinung recht alleine dasteh -, dass ich die Filme um einiges besser fand.

Daneben wartet noch Frank Schätzings "Der Schwarm" seit ungefähr 3 oder 4 Jahren drauf, fertig gelesen zu werden. Auch ein super Buch, aber irgendwann hatte ich keine Zeit mehr zu lesen und seitdem hat es mich noch nicht gereizt, da wieder einzusteigen. Angefangen hab ich auch "Lycidas" von Christoph Marzi, da ist mir dann allerdings Harry Potter in die Quere gekommen. ^^ Bei Lycidas ist es mir allerdings das erste Mal überhaupt passiert, dass ich auch dann lesen konnte, wenn jemand neben mir geredet hat oder der Fernseher lief. Normalerweise kann ich das nicht. :) Das wird wohl auch das nächste Buch sein, das ich weiterlese, inklusive der übrigen Reihe, die ebenfalls komplett hier rumsteht (ich fang Reihen irgendwie meist erst dann an, wenn ich alle Bände hab *g*).

Die Twilight-Saga hab ich - auf englisch - auch hier rumstehn. Ein Geburtstagsgeschenk von meinem Exfreund. Sieht klasse aus in dem Schuber und so, aber ich hab das erste Buch nach zwei Seiten wieder weggestellt und ich bezweifle ganz stark, dass ich es nochmal anfangen werde. Wird wohl - zur großen Freude eines glücklichen Finders - in unserem Bücherschrank hier am Bahnhof landen. Was mich daran gestört hat? Ich denke, in erster Linie die Ich-Form. Ich hasse Geschichten, die in Ich-Form geschrieben sind, solange ich sie nicht selbst geschrieben hab. Ich bin nunmal nicht die Hauptfigur des Buches und ich kann mich auch nicht in die Hauptfigur reinversetzen, also warum sollte ich dauernd "ich" lesen? Da muss mich ein Buch schon wirklich direkt überzeugen, damit ich das weiterlese.

Was noch darauf wartet, gelesen zu werden (oh, ich hab viel in der Richtung hier rumstehen, kann mich da shin anschließen *hüstel*) ist "Warrior Cats". Ich liebe Katzen einfach und da muss ich doch zumindest mal reinschaun, wie das so ist. Ob ich da dann auch alles lesen werde, muss ich erst noch rausfinden, aber reizen tut es mich schonmal.  Ansonsten hab ich vor allem in meiner Jugend sehr viel von Wolfgang Hohlbein gelesen (echt klasse, aber je dicker die Bücher werden, desto mehr wiederholt sich) und vor allem von Marion Zimmer Bradley. Die war immer meine Lieblingsschriftstellerin. :) Aber nur der Fantasy-Bereich. Science Fiction schau ich mir zwar gerne mal als Film an, aber die Bücher reizen mich kein bisschen. Daneben hab ich viel Fantasy hier rumstehn, die vermutlich recht unbekannt ist, und einige Thriller (darunter Illuminati, Sakrileg und Das verlorene Symbol von Dan Brown). Verschwörungsgeschichten - vor allem rund um den Vatikan - les ich auch ganz gerne. Und dann noch historische Romane oder historische Fantasy. Aber mein Fantasy-Bereich überwiegt bei weitem. ^^




So, ich glaube, das ist erstmal genug geschrieben, sonst wird das hier doch selbst noch ein ganzer Roman. Catitiz_PDT_27


I got a paint outside with enough giddyup to be free. I got a faint smell of cheap perfume and a hint of gasoline. See I'm a different kind of knight, you're gonna find your fairy tales are all lies. I don't have a white horse but you can come along for the ride.
(Christian Kane - A different kind of knight)

Hors ligne

 

#5 2012-10-17 16:52:11

shinsengumi
fiche Eleveur
Thread-Assassine
Lieu: Märchenland Hessen
Date d'inscription: 2009-05-03
Messages: 5872
Site web

Re: Buchecke

*sich über den Thread freu* Danke, cargo!
Catitiz_PDT_22

Den obligatorischen Potter habe ich natürlich auch im Regal - die englische Adult-Hardcover-Ausgabe mit den hübschen schwarzen Einbänden - und dazu "The Tales of Beedle the Bard". Die deutschen Fassungen habe ich schon vor Jahren weggegeben, den 6. und 7. Band gar nicht mehr auf Deutsch gekauft, da ich mit der Übersetzung einfach nicht warm wurde (ich hatte noch eine Ausgabe, in der es "Sirius Schwarz" statt "Sirius Black" hieß - omg!).

Mein absolutes Lieblingsbuch in Hinblick auf poetisch-schönen Erzählstil ist "The Last Unicorn" von Peter S. Beagle - inzwischen schon viermal gelesen. Aber nur das englische Original, die deutsche Übersetzung ist eine Tortur und raubt dem Werk seinen ganzen Zauber.

Von Moers habe ich die Zamonienromane im Regal - vor allem "Rumo" und "Die Stadt der träumenden Bücher" schätze ich sehr. "Der Schrecksenmeister" besticht leider nicht mehr mit so viel Esprit und nachdem otti geäußert hatte, dass der neuste Moers für sie die absolute Enttäuschung war, habe ich bisher die Finger davon gelassen, wenn auch mit Bedauern im Angedenken an die herrlich skurrilen und einfallsreichen ersten Zamonien-Bände.

Aus Nostalgiegründen müssen auch "Die unendliche Geschichte" und "Momo" von Michael Ende in meinem Regal stehen - nach wie vor lesen sich diese Bücher einfach herrlich und in "Momo" finde ich - je älter ich werde - mehr und mehr Wahrheiten, ein glatter Spiegel unserer ach so tollen modernen Gesellschaft.

Ebenfalls Nostalgie und Philosophie in einem: "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry. Als Kind konnte ich damit nicht viel anfangen, inzwischen liebe ich das Buch aufgrund seiner beruhigenden Lesewirkung, wenn's einem mal nicht so dolle geht.

Und an Romanen waren das bereits meine gelesenen "Behalt"-Bücher - zu diesen Behaltis gehören sonst eine sehr große Sammlung an Märchenbüchern, Sagen und Legenden-Sammlungen sowie epischen Erzählungen. Egal ob Hans Christian Andersen oder das Nibelungenlied, Parzival oder Balladen, all diese Werke betrachte ich als Kulturgut höchster Form, als ein Stück Geschichte Europas und - noch enger betrachtet - meiner eigenen Heimat. Wer schon in der Gebrüder Grimm-Stadt geboren wurde und nur einen Steinwurf davon entfernt wohnt, umgeben von schmucken Fachwerkdörfchen und alten Burgen, muss sich einfach mit dem Sagenschatz der Welt beschäftigen. *find* ^.^

Im Rahmen unserer Schulbibliothek lese ich vorwiegend Jugendromane, die in dieser Bibliothek stehen oder zum Ausleihen für die Schüler gelistet werden sollen. Zielalter sind dabei 10 - 16 Jahre, wobei die Erfahrung zeigt, dass ab 12, 13 Jahren kaum noch etwas ausgeliehen wird... ja, ja, die Pubertät fordert andere Prioritäten ein. Dementsprechend sieht meine Leseliste aus...

Zuletzt gelesen:
- Ghostly Tales and sinister Stories of old Edinburgh (mit Kamin am Winterabend wär's noch besser, lol - ein "Nicht-Bibo-Buch")
- Coraline (Neil Gaimman - von dem würde ich gerne noch "The Graveyard Book" lesen, was zur Zeit von den Machern von "Nightmare before Christmas" verfilmt wird)
- Die Welt wie wir sie kannten (Susan Beth Pfeffer - Endzeitstimmung, nachdem der Mond seine alte Umlaufbahn um die Erde verlassen hat und sich das Klima auf dem Planeten radikal verändert - leider nur auf eine amerikanische Minifamilie ohne Blick über den Tellerrand hinaus geschrieben)
- Bartimäus-Reihe (Jonathan Stroud - ohne den Dämon wär's langweilig, aber Bartimäus selbst sorgt wenigstens für einen Schmunzler ab und an)
- Warrior Cats - In die Wildnis (Erin Hunter; ich mag Katzen, aber der Band war mir nun doch zu kindisch-langweilig - meine Empfehlung geht in diesem Genre eher in Richtung "Als die Tiere den Wald verließen" von Colin Dann, das hat mehr Realismus und auch einen kritischen Beigeschmack)
- Gregs Tagebuch (Jeff Kinney; das Buch lebt von den Zeichnungen, und selbst die sind nur bedingt komisch - allerdings ist die Reihe bei den Schülern sehr beliebt)
- Gott bewahre (John Niven; schräg, skurril, derb und mutig - Gott ist sauer, die Menschheit tritt sein einziges Gebot "Seid lieb" nämlich mit Füßen. Also muss Jesus wieder auf die Erde, um zu lehren. Und um seine Message an möglichst viele Ohren zu bringen, lässt sich Jesus - der seine Gitarrenriffs von Jimi Hendrix persönlich gelernt hat - breitschlagen, beim amerikanischen DSDS mitzumachen... nur um zu erkennen, was für eine gefühlskalte, geldgeile Farce das Ganze ist - natürlich kein Schulbibo-Buch, das dürften wir da nie und nimmer reinstellen... lol)
- Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet (Alan Bradley, der besagte große Lesereinfall, keinem zu empfehlen)

Was ich demnächst lesen werde, da bereits seit Monaten/Jahren in der Warteschleife:
- Der unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel (M. Scott)
- Der Weg des Magiers / Merlin im Elfenwald (Jean-Louis Fetjaine)
- Die Bibel nach Biff (C. Moore)
- Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Jonas Jonasson)
- Das kleine Volk (Steve Auvarde)
- The Name of the Wind (Patrick Rothfuss)

Dernière modification par shinsengumi (2012-10-17 16:59:18)


"It had long since come to my attention that people of accomplishment rarely sat back and let things happen to them. They went out and happened to things." ~ Leonardo da Vinci

Hors ligne

 

#6 2012-10-17 17:03:53

silbermieze
fiche Eleveur
Membre
Lieu: In den Wolken
Date d'inscription: 2010-09-10
Messages: 1702

Re: Buchecke

Oh, "Die Bibel nach Biff" hab ich auch noch hier rumstehn, seit Jürgen von der Lippe mal in seiner Buchsendung davon geschwärmt hatte. Bin aber noch nicht dazu gekommen die zu lesen. Allerdings hab ich von ca. 300 Lesebüchern (sprich Romane u. ä., neben vielen Sachbüchern, die ich hab) vielleicht grade mal 50 bis 70 wirklich gelesen bisher. Wird Zeit, dass ich mich da mal wieder dran setze. Wenn ich wenigstens richtige Bücherregale hätte, wo ich dann auch nach einer spontanen Eingebung stöbern könnte. *seufz* *Dachzimmerverfluch*


Was ebenfalls noch auf meiner Liste der "demnächst"-Bücher steht, ist "Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?" von Hirschhausen. Ist zwar kein Humor, bei dem ich lauthals loslache, aber bei ihm schmunzel ich schon sehr oft und er schreibt wirklich gut. Daneben empfehle ich - vor allem für Katzenbesitzer - Ralf Schmitz' "Schmitz' Katze". Einfach zu genial. ^^

Wenn ich jetzt allerdings bedenke, dass auf meinem Wunschzettel bei amazon noch an die 100 Bücher zu finden sind, die ich mir gerne - irgendwann - noch kaufen würde und ich noch so viel zu lesen hab, was schon seit Jahren hier rumsteht, sollte ich irgendwie deutlich weniger Zeit im Internet verbringen und lieber mit meinen Büchern. ^^


I got a paint outside with enough giddyup to be free. I got a faint smell of cheap perfume and a hint of gasoline. See I'm a different kind of knight, you're gonna find your fairy tales are all lies. I don't have a white horse but you can come along for the ride.
(Christian Kane - A different kind of knight)

Hors ligne

 

#7 2012-10-17 18:01:46

goldichan
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-07-07
Messages: 1064

Re: Buchecke

Mir fällt grad auf, was ich alles schon gelesen hab *Kopf kratz*

Die Bartimäus-Reihe hab ich hier auch rumstehen. Der 1. Band ist genial, der 2. hängt irgendwie, dafür lohnt sich der 3. Allerdings kommt der Humor des Dämons irgendwie besser rüber, wenn man sich die Reihe als Hörbuch antut.

Warrior Cats würd icha uch gern mal lesen. An sich les ich gerne Jugendbücher weil die so einfach gestrickt sind und ich da wunderbar abschalten kann *grins*

Gregs Tagebuch ist einfach nur eine Neuauflage von Bernds Tagebuch (oder so ähnlich), das allerdings wenig bis keine Zeichnugen enthielt und zu meiner ZEit der Renner war. Deswegen: Pfui Spinne.

Herr der Ringe sollte tatsächlich jeder gelesen haben. Und mit der Verfilmung ist Peter Jackson etwas einzigartiges gelungen: Er hat es geschafft, dass ich eine Verfilmung genauso gut, wenn nicht sogar besser als das Buch find.
Desweiteren sollte jeder mal Shakespeare gelesen haben (ich hab den Macbeth als englische Schulausgabe noch hier^^), genauso wie Goethe, Schiller und Co. Wir sind schliesslich deutsche und sollten uns durchaus mit unserer literarischen Geschichte auseinandersetzen.

Walter Moers ist einfach genial. Ich hatte als erstes die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär in der Hand, und spätestens bei den Lachwellen konnte ich nicht mehr. Auch die Erklärung, warum Riesen so dumm sind war sehr erheiternd. Die Stadt der Träumenden Bücher war am Anfang sehr langatmig, gewann dann aber an Tempo und ist einfach nur genial. Mehr hab ich leider noch nicht gelesen, die anderen Bücher stehen aber ebenfalls auf meiner Liste "Irgendwann mal lesen" xD

Terry Pratchet ist definitiv nicht mein Fall.

Zeitlos ist aber auch die "Dune"-Reihe, genauso wie Starwars. Die einzigen Sci-Fi-Bücher die ich hab^^.

Mein Freund liest sehr gerne Trudi Canavan - ich find sie irgendwie langweilig.

Historische Romane lese icha uch sehr gerne. In meinem Regal stehen "Sulla" von Jutta Deegener (?) und "Ein Sturm wird kommen von Mitternacht".
"Sulla" ist eine Art biographie über einen Imperator Roms zur Zeit des Feldherren Marius nur wenige Jahre vor Julius Caesars Machtergreifung. Ich finde dieses Buch sehr interessant, da nicht nur die Hauptperson beschrieben wird sondern auch ihr soziales und politisches Umfeld, was ja zur Zeit der alten Römer teilweise ein und dasselbe war^^
"Ein Sturm wird kommen von MItternacht" handelt von einer jungen Burgunderin, die von den Hunnen verschleppt wird und bei Ihnen aufwächst. Dort verliebt sie sich natürlich auch in einen wichtigen jungen Mann, dessen Vater natürlich etwas gegen die Verbindung hat. klingt schnulzig, ich weiss, aber die Historie kommt auch nicht zu kurz - will nur nix spoilen *g*

So das wars erstmal wieder von mir.


"Ich bin Olaf und ich liebe Umarmungen!"

Hors ligne

 

#8 2012-10-17 18:10:12

paige8
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-04-22
Messages: 585

Re: Buchecke

Finde ich echt super, dass eine Bücherecke aufgemacht wurde. :)

Lesen ist meine Leidenschaft, auch wenn ich in letzter Zeit leider nicht mehr so oft dazu komme.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher und daher schon zig mal gelesen ist "Das Foucaultsche Pendel" von Umberto Eco. Man merkt in jedem seiner Bücher, dass er eine Menge Hintergrundwissen hat. Und gute Verschwörungstheorien zu lesen ist immer ein Vergnügen. Der Ansatz der Geschichte ist erschreckend realistisch. Aber ich gestehe auch ein, dass ich den Anfang mit den mathematischen Berechnungen des Pendels nur einmal gelesen hab, weil das mir einfach zu hoch ist.

Im Allgemeine lese ich sehr viel Krimis und Phantasie.
Ein wirklich liebenswerte Krimireihe, mit einer "traditionell gebauten Frau" als Privatdedektiv in Botswana, sind die Mma Ramotswe- Fälle, die auch in Englisch gut zu lesen sind.

Agatha Christie natürlich. Mord im Orientexpress als ihr Bekanntestes.

Ein wirklich tolles Buch, obwohl kein Phantasie, ist "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis. Sozialkritisch angehaucht, ist eine packende Geschichte um ein junges Mädchen, dass sich in einen Aussenseiter verliebt und nach nach seinem dunklen Leben auf die Spur kommt.

Als Phantasieleser kam ich natürlich an den Tributen von Panem nicht vorbei, die gut geschrieben sind, aber wie bei Harry Potter, mit jedem Teil ein bisschen grausliger werden. Ich hab die Verfilmung des ersten Teiles gesehen und war trotz guter Umsetzung enttäuscht. Bücher lesen sich einfach besser.

Das absoulut beste Phantasiebuch der letzten Zeit, dass ich gelesen habe, war "Daughter of Smoke and Bone". Ist im englischen wie im deutschen der gleiche Titel. Da warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Teil....

Titel die ich sonst gut weiterempfehlen kann, sind:

-"Extrem laut und unglaublich nah" von Jonathan Safran Foer über das Schicksal eines Jungen nach dem 11. September

- "Wer Wind säat" von Nele Neuhaus, gut geschriebene Krimireihe

- "House of God" von Samuel Shem, Krankenhausalltag in den 70igern.... zum Schmunzeln, Nachdenken und Kopfschütteln

Hoffentlich komme ich bald wieder mehr zum Lesen. Der Wunschzettel ist noch lang und wird bei jedem Besuch in den Buchläden länger.....

Hors ligne

 

#9 2012-10-17 18:10:25

fucal
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2009-08-29
Messages: 1986

Re: Buchecke

*wah, ich darf es nochmal schreiben, da plötzlich mein PC die Seite gewechselt hat*
daher hier nur die Kurzform:
die Alchemyst Reihe habe ich gelesen und muss sagen, der Stil ist teilweise gewöhnungsbedürftig, da sehr einfach gehalten, aber die Charaktere sind schön gestaltet und sind nicht auf dem Silbertablett angerichtet, man muss schon sich selbst ein Bild machen, aber man symphatisiert schon nach kurzer Zeit mit dem Bösen, besonders ab dem zweiten Teil :)
Bartimäus steht auch in meinem Regal, aber ab dem ersten Band wurden die Witze mir zu lahm. Ich habe sie zwar alle gelesen, in der Hoffnung, dass es besser wird, wurde es aber nicht. Für mich war die Bartimäus-Reihe eine Enttäuschung, na ja....

Ich bin eher eine Person, die gerne Reihen liest, daher nehmen die auch den größten Teil meiner Regale ein. Darunter:
-Die Feuerreiter Seiner Majestät (einfach klasse, wie Novik hier Fantasy und Geschichte vereint. Die Charaktere sind einfach zum Liebhaben da und man merkt, dass viel Mühe in der Geschichte steckt!)
-Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia (wobei Somnia der Anfang einer neuen Reihe ist, jedoch stammen sie alle aus der Feder von Christoph Marzi. Ich himmel den an. Der Schreibstil ist klasse, manchmal kafka-like, aber einfach toll. Schön sind auch die Charaktere gestaltet. Man glaubt sie aus Mythen, Bibel oder der Geschichte zu kennen und doch lernt man Aspekte von ihnen kennen, die man an den Charakteren nicht erwarten würde. Besonders liebenswert ist der Protagonist Wittgenstein, ein mürrischer Alchemist mit zwei linken Händen, wenn es um Kinder geht ^^)
-der Herr der Ringe + die anderen Werke von Tolkien (ich glaube, da muss man nichts sagen ^^)
-Scheibenwelt (alle (aber echt alle!) Romane von Terry Pratchett. Anfangs gewöhnungsbedürftig, da die ersten Romane pure Fantasy sind, aber die neueren behandeln heikle Themen, seien es nun gesellschaftliche oder nicht.)
-Silberflügel, Sonnenflügel, Feuerflügel (die Fledermausreihe von Kenneth Oppel, süß, ein Kinderroman, den man auch lesen kann, wenn man schon älter ist. Echt süß!)
-die Stadt der wilden Götter, Im Reich des goldenen Drachen, im Bann der Masken (Kind will man wieder sein. Die ROmane sind so schön... geht um einen Jungen, der mit seiner Großmutter auf Reportagen geht, in Begleitung einer guten Freundin, die beide Tierseelen (Jaguar und Adler) in sich tragen..)
-Feuerbote, Wolfsaugen (von Clement-Davies. Hatte ich als Kinderromane gekauft, ist aber nichts für Kinder, da die Geschichten echt hart sind. Gehören zwar nicht zusammen, aber wenn man den einen mag, mag man den anderen. Feuerbote geht um einen Hirschen mit einem mysteriösen Mal, Wolfsaugen handelt um eine junge Wölfin mit einer besonderen Gabe. Besoners Wolfsaugen sollte kein Kind lesen, jedenfalls nicht, wenn es Angst vor der Dunkelheit hat..)
-das geheime Drachentagebuch, das magische Drachenauge (*hust* jaaaaa, wer die Bücher rund um Ernest Drake kennt, sollte auch die Romane gelesen haben... aber eher was für Kinder oder Drachenfreaks ^^)
-Eragon (wah, bloß nie wieder. Den ersten, en zweiten und den Anfang des dritten gelesen und es ab dem zweiten echt bereut. Ne, ist mir zu kindisch und schlecht geschrieben...)
- Jesus liebt mich, Mieses Karma, Plötzlich Shakespear (klasse Romane, zwar keine Reihe, gehören aber irgendwie zusammen. Mit Witz geschrieben. Ist was für Leute, die mal schmunzeln wollen ^^)
Mangas:
-The Royal Doll Orchestra (wow, mehr kann man eigentlich nicht sagen. Schöne Geschichte über ein kleines Orchester, das mithilfe von Musik gegen einen Virus "kämpft", der bei bestimmten Tönen zerstört wird und Menschen in menschenfressende Puppen verwandelt. EInfach nur süüüß und atemberaubend, was die Charaktere anbelangt, die einem echt Angst einjagen können!)
-Ludwig Revolution (Märchen mal anders! Interessant, was Japaner nicht alles nicht kennen. Ein Prinz, der auf Brautschau ist und dabei in die unterschiedlichsten Märchen stolpert, um deren Prinzessin zur Frau zu nehmen, es jedoch ständig an der Oberweite scheitert oder Hänsel und Gretel (Auftragskiller) oder Rotkäppchen (ebenfalls Auftragskiller) dazwischen funken)
-Perfume Master (a la Süßkind, nur das der Protagonist kein Mörder wird, sondern hilft, Verbrechen aufzuklären)
-Neji (was passiert, wenn man Menschen als Versuchsobjekte benutzt und eines von ihnen ausbrechen kann? Echt toll :) )
-Fairy Cube (ja, es geht um Feen, aber die tauchen eigentlich nur am Rande auf. Ich weiß nicht, ob die Idee schon öfters umgesetzt wurde, aber ich mag sie. Die Feen benutzen menschliche Körper, diese Menschen werden als Wechselbälger bezeichnet. Eines dieser Wechselbälger trägt einen Schlüssel in sich, der das Tor zur Feenwelt öffnen könnte... süüüüße Geschichte, wenn auch etwas verwirrend)

dann habe ich noch ein paar EInzelbücher:
-das Licht von Atlantis (äh...angefangen, weggelegt, da mich der Stil nicht so überzeugt hat und das Cover grässlich ist)
-die Vermessung der Welt (*anhimmel* wunderschön. Musste ich in der Schule lesen und ich habe es verschlungen! Komplizierte Charaktere, aber klasse geschrieben. Empfehlenswert!)
-das verlorene Paradies (wow! Man kann es kaum glauben, dass John Milton beim Schreiben blind wurde und weiter gemacht hat! Der Stil ist gewöhnungsbedürftig, da es in Versen verfasst ist, und man sollte es auf englisch lesen, da es auf deutsch einfach grauenvoll ist, aber die Idee ist klasse!)
-Du sollst nicht lügen! (klasse, von jemandem, der versucht, 40 Tage lang nicht zu lügen und das in jeder Situation!)

Dernière modification par fucal (2012-10-17 18:27:12)


- dieses Feature ist demnächst verfügbar -
                       toi toi toi

Hors ligne

 

#10 2012-10-17 19:33:47

shinsengumi
fiche Eleveur
Thread-Assassine
Lieu: Märchenland Hessen
Date d'inscription: 2009-05-03
Messages: 5872
Site web

Re: Buchecke

Zu John Miltons "Lost Paradise" habe ich die Sammlung der wirklich interessanten Stiche von Gustave Doré. Die englische Ausgabe habe ich bei Amazon auch auf dem Wunschzettel, von der dt. Übersetzung rät da jeder ab... irgendwann, wenn ich wieder eine Buchflaute habe (das wird noch dauern... - lol).

Die Tribute von Panem habe ich zwar nicht gelesen, aber die, die es haben, behaupten steif und fest, die Reihe sei ein lauer Aufguss des japanischen Battle Royale, und da ich den kenne, brauche ich Panem nicht. Zudem... weibliche Hauptfigur und 'ne Liebesgeschichte... ein Gräuel! Hat an der Stelle vielleicht jemand einen Tipp für ein Fantasybuch ohne Liebesgeschnulze und mit männlicher Hauptfigure? Die Bücherwelt ist mir zunehmend weiblich überladen, ich vermisse das klassische Abenteuer mit Männern, die noch was auf Ehre geben und gestandene Krieger darstellen. Danach sucht man sich heutzutage echt dumm und dusselig.
Catitiz_PDT_02

Büdde keine Tipps Richtung Western, da habe ich schon als Kind alles durchgelesen, was es zu ergattern gab, sämtliche Karl Mays, Jack Londons, Lederstrumpfs und Co. - und Meuterei auf der Bounty, Die Schatzinsel, Die drei Musketiere, Robinson Crusoe, Dracula, Frankenstein, ... habe ich auch alle durch. Also an Klassikern fehlt mir - glaube ich - nichts...

Von Shakespeare habe ich einiges durch - "Hamlet" und "The perfect Storm" haben mir da noch am besten gefallen. "Ein Mittsommernachtstraum" war auch okay, "Henry V" und "Titus" grade so zu ertragen. Aber "Romeo und Julia" war eine Qual...

An Mangas habe ich die "Peace Maker [Kurogane]"-Reihe verschlungen, "Cantarella" fand ich auch gut (vor allem die Zeichnungen) - was ich noch besitze, ist die "Kaze Hikaru"-Reihe, die in der englischen Übersetzung auch noch nicht komplett erschienen ist und auch die Shinsengumi behandelt, wie "Peace Maker". Und ich gebe zu, dass mich die "Kizuna"-Reihe seeehr amüsiert hat. Gelesen habe ich noch viele andere, ich erinnere mich nur nicht mehr an alle Titel. "Gorgeous Carat" war noch nett, auch wieder historisch und hübsch gezeichnet.

Von Mangas zu Comics: "Der Tod und das Mädchen". Mein absoluter Fav in drei Comicbänden. Von meiner Asterix-Sammlung konnte ich mir irgendwann trennen, von dieser kleinen Reihe jedoch nicht. ^.^


"It had long since come to my attention that people of accomplishment rarely sat back and let things happen to them. They went out and happened to things." ~ Leonardo da Vinci

Hors ligne

 

#11 2012-10-17 20:13:33

silbermieze
fiche Eleveur
Membre
Lieu: In den Wolken
Date d'inscription: 2010-09-10
Messages: 1702

Re: Buchecke

fucal a écrit:

-das Licht von Atlantis (äh...angefangen, weggelegt, da mich der Stil nicht so überzeugt hat und das Cover grässlich ist)

Das Licht von Atlantis fand ich persönlich jetzt auch nicht das beste Buch von MZB, hab es aber schon allein deshalb gelesen, weil es mehr oder weniger eine Vorgeschichte zu "Geisterlicht" (mein zweitliebstes Buch von MZB) ist und den - ursprünglichen - Charakter der Hauptfigur aus letztgenanntem Buch einführt. Früher hab ich mich nach dem Charakter in Chats und Foren benannt, inzwischen muss ich sagen, dass es nicht mehr passt. *g* Also es gibt auf jeden Fall bessere Bücher von Marion Zimmer Bradley, aber wenn man die Geisterlicht-Reihe liest, sollte man "Das Licht von Atlantis" auch mal gelesen haben (muss aber nicht).



shinsengumi a écrit:

Hat an der Stelle vielleicht jemand einen Tipp für ein Fantasybuch ohne Liebesgeschnulze und mit männlicher Hauptfigure? Die Bücherwelt ist mir zunehmend weiblich überladen, ich vermisse das klassische Abenteuer mit Männern, die noch was auf Ehre geben und gestandene Krieger darstellen. Danach sucht man sich heutzutage echt dumm und dusselig.

Da würde ich dir wirklich liebend gerne weiterhelfen, weil ich auch auf solche Geschichten steh, aber ein kurzer Blick in mein Bücherregal hat mir leider gezeigt, dass ich nichts derartiges da stehen hab. Bei den historischen Romanen vielleicht noch (eigentlich eher bei den Liebesromanen *g*), aber im Fantasybereich kann ich da nicht wirklich was anbieten. Deswegen würde ich mich der Anfrage anschließen.





Was ich gerade noch auf einer - ziemlich veralteten - Liste meiner Bücher gefunden hab, ist ein klasse Kinderbuch, das ich nur empfehlen kann und das glaub ich mein meistgelesenes Buch ist (auch wenn ein paar Jahre her):
Michael Ende - Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch ^^


Und für die Bibelinteressierten unter uns:
Fred Denger - Der große Boss. Das alte Testament unverschämt fromm neuerzählt
Nun, das "unverschämt" kann man hier durchaus wörtlich nehmen. Catitiz_PDT_26




Edit: Da ihr inzwischen zu Mangas "übergegangen" seid, möchte ich da auch noch kurz aufzählen, was ich da am liebsten lese, wobei ich absolut nicht auf dem neuesten Stand bin, was die letzten 10 Jahre oder so angeht. ^^

Absolute Lieblingsgeschichte: Magic Knight Rayearth - Ich steh nicht so sonderlich auf Mechs, aber die find ich echt klasse. Und ich liebe einfach diese unglaubliche Opferbereitschaft aus unsterblicher Liebe und Freundschaft heraus. Könnt immer wieder heulen, vor allem am Ende des dritten Bandes (sind insgesamt 2x3 Bände).
Fushigi Yuugi und Dream Saga find ich auch echt süß, wobei mir in Dream Saga die Charaktere eigentlich zu jung sind, aber gut. ^^
und Wish von Clamp find ich auch toll. Ich steh eh total auf Engel. ^^

Dernière modification par silbermieze (2012-10-17 20:18:06)


I got a paint outside with enough giddyup to be free. I got a faint smell of cheap perfume and a hint of gasoline. See I'm a different kind of knight, you're gonna find your fairy tales are all lies. I don't have a white horse but you can come along for the ride.
(Christian Kane - A different kind of knight)

Hors ligne

 

#12 2012-10-17 20:25:27

fucal
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2009-08-29
Messages: 1986

Re: Buchecke

shinsengumi a écrit:

Hat an der Stelle vielleicht jemand einen Tipp für ein Fantasybuch ohne Liebesgeschnulze und mit männlicher Hauptfigure? Die Bücherwelt ist mir zunehmend weiblich überladen, ich vermisse das klassische Abenteuer mit Männern, die noch was auf Ehre geben und gestandene Krieger darstellen. Danach sucht man sich heutzutage echt dumm und dusselig.

vielleicht die Feuerreiter Seiner Majestät? Da geht es um einen Kapitän, der ein Drachenei auf einer Prise findet und als der Drache schlüpft, in en Luftkorps aufgenommen wird und nun für England mit seinem Drachen Temeraire im Krieg gegen Napoleon kämpfen muss...

sonst fällt mir spontan nichts ein....

auch schön ist "Das Ölschieferskelett", es kommt ne Zeitreise drin vor, aber ich weiß nicht, ob das reicht, um es in Fantasy zu stecken...

silbermieze a écrit:

und Wish von Clamp find ich auch toll. Ich steh eh total auf Engel. ^^

kennst du dann Angel Sanctuary von Kaori Yuki?

Dernière modification par fucal (2012-10-17 20:26:51)


- dieses Feature ist demnächst verfügbar -
                       toi toi toi

Hors ligne

 

#13 2012-10-17 20:28:34

goldichan
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-07-07
Messages: 1064

Re: Buchecke

shinsengumi a écrit:

... Die Bücherwelt ist mir zunehmend weiblich überladen, ich vermisse das klassische Abenteuer mit Männern, die noch was auf Ehre geben und gestandene Krieger darstellen. Danach sucht man sich heutzutage echt dumm und dusselig.
Catitiz_PDT_02

recht geb. Die Autoren handeln wohl alle mehr oder weniger nach dem Mott: "Sche*ß auf den Prinz ich nehm den Gaul."

shinsengumi a écrit:

Büdde keine Tipps Richtung Western, da habe ich schon als Kind alles durchgelesen, was es zu ergattern gab, sämtliche Karl Mays, Jack Londons, Lederstrumpfs und Co. - und Meuterei auf der Bounty, Die Schatzinsel, Die drei Musketiere, Robinson Crusoe, Dracula, Frankenstein, ... habe ich auch alle durch. Also an Klassikern fehlt mir - glaube ich - nichts...

Hab ich auch alles gelesen. Catitiz_PDT_12
Als Karl-May-Fan hab ich mich ja schn geoutet, allerdings les ich den mitlerweile doch mit etwas mehr Abstand. Was der Gute da teilweise über Frauen schreibt ... *Kopf schüttel*
Aber grundsätzlich soltle man alle Bände mal gelsen haben.

Ich vermisse hier auch grad die Astrid Lindgren^^


"Ich bin Olaf und ich liebe Umarmungen!"

Hors ligne

 

#14 2012-10-17 21:00:58

paige8
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-04-22
Messages: 585

Re: Buchecke

ein phantasieroman mit männlicher hauptfigur ist wirklich schwierig.
vielleicht noch das "Das Lied der Dunkelheit" zusammen mit "Das Flüstern der Nacht" von Peter v. Brett. ist ein mehrteiler. weiss nicht, ob der dritte band schon erschienen ist.
ansonsten kann ich euch den tipp geben, mal auf der "phantastik-couch.de" nachzuschauen. die stellen meistens gute bücher vor ;)

Hors ligne

 

#15 2012-10-17 21:03:13

shiyakuri
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2007-05-17
Messages: 163

Re: Buchecke

shinsengumi a écrit:

Hat an der Stelle vielleicht jemand einen Tipp für ein Fantasybuch ohne Liebesgeschnulze und mit männlicher Hauptfigure? Die Bücherwelt ist mir zunehmend weiblich überladen, ich vermisse das klassische Abenteuer mit Männern, die noch was auf Ehre geben und gestandene Krieger darstellen. Danach sucht man sich heutzutage echt dumm und dusselig.
Catitiz_PDT_02

Du hast es ja in deiner :Liste oben schon erwähnt.. Lies "Name of the Wind" von Rothfuss. Natürlich kommt auch hier irgendwo Liebe oder etwas derartiges vor (so arg viele Fantasyromane ganz ohne gibt es irgendwie nicht o.O), aber sie ist kein zentrales Thema, so, wie in manchen anderen Büchern. Ausserdem ist das Buch einfach genial  Hab mir grad den zweiten Band "The wise man's fear" geholt und auch schon verschlungen. Sitze nun etwas auf dem Trocknen, aber das Warten lohnt sich! *schon auf den nächsten Band hoff*

Was ich auch empfehlen kann, zumindest hat es mir sehr gut gefallen, ist Stephen Kings "Dark Tower" Serie.. Hauptsächlich Fantasy, mit ein paar Horror-Elementen, und so ganz und garnicht, was ich von King nach dem xten Horrobuch ewartet hätte...

Wenn du Katzenfantasy magst, kann ich dir 'Tailchaser's Song' von Tad Williams empfehlen :)

Mh, und "Drood" von Dan Simmons, wenn du den noch nicht kennst.. und und und lol.

Ich lese grad zum zweiten mal Donna Leon "Death in a strange country" XD ich hab grad nix bessees da. Wollte gern die "Malazan Book of the Fallen" Serie nochmal lesen weil da nun die letzten zwei Bände raus sind, aber finden den ersten Band nicht, ist wohl irgendwo in den Kisten verschollen.

Ansonsten haben wir hier zu stehen..öhm *mal ausmisten muss*
Wheel of Time
Song of Ice and Fire
Otherland
The Dragonbone Chair
Narnia
etliche Terry Patchett Bücher
The Eldarn Sequence Trilogy
Good Omens Pratchett / Neil Gaiman
Jonathan Strange & Mr. Norrell
Lord of the Rings
Avalon Serie von M.Z. Bradley
Eragon
edit: achso ja.. und Harry Schlotter natürlich ;)
oh.. und Twilight..
menno,ich hab bestimmt total viel vergessen

mh, und etliche andere.. z.b. The Help, The Book Thief,
zusätzlich haben wir noch etliche Mangas... aber komplette Serien glaube ich 'nur' Ranma' 'Sailor Moon', 'Magic Knight Rayearth', beim rest bin ich nicht sicher, wir haben auch schon ne weile keine mehr gekauft o.O
Ganz arg stolz bin ich auf meine japanische Ausgabe von Wish (Clamp) :)
Achja, so einige japanische Sachen und natürlich Sachbücher und Computerbücher und so Kram stehen natürlich auch rum.

So. und nu muss ich bei Amazon stöbern. Brauch mehr 'Stoff'
Bücher, die ich gerade so ins Auge fasse:
Stardust - Neil Gaiman
Magician King - Lev Grossman (hab den Vorgänger 'The Magician' gelesen und für gut befunden)
His Majesty's Dagon: Temeraire Book 1 (nachdem eshier schon ein paar Mal erwähnt wurde, bin ich doch neugierig)
Kushiel's Dart (Kushiel's Legacy) - Jacqueline Carey
Way of Kings 01 (Stormlight Archive) - Brandon Sanderson (der Mann, der Wheel of Time fertig schreibt)
The Forgotten Garden - Kate Morton (im Laden gesehen und spontan für interessant befunden)

Tja nur die Frage, ob ich mir die alle leisten kann o.O

Achja.. sorry, ich les alles auf englisch. wenn deutsche Titel benötigt werden, bescheid sagen, dann schreibe ich sie dahinter.

Hors ligne

 

#16 2012-10-17 21:06:24

ottila
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2007-07-10
Messages: 245

Re: Buchecke

Hurra, ein Buchthread! Und gestern abend hab ich noch vorm Schlafengehen gedacht: "Morgen mache ich in PV einen Buchthread auf" Catitiz_PDT_26

Aber jetzt muß ich erstmal aaalles kommentieren!

Das Lied von Eis und Feuer, großartig. Eigentlich geht es mir genau so wie yaslina:

Ich hinke im Moment in Sachen Fantasie hinterher, bin nun schon ein paar Jahre in der Psychothriller Ecke unterwegs

. Durch die Fernsehserie bin ich auf die Bücher aufmerksam geworden und die sind wirklich großartig. Nur doof, dass die Reihe noch nicht abgeschlossen wurde, worüber ich mich ja erst neulich im Meckerthread ausgiebig beschwert habe!

@ Shin, wenn du dir die kaufen willst, würde ich auch zur englischen Version raten, da kommst du deutlich günstiger bei weg, vor allem weil für jedes englische Buch zwei auf Deutsch kaufen müsstest. Außerdem wurde mitten in der Reihe die Übersetzung geändert und die ist zum Teil recht suboptimal. Da wird zum Beispiel der weibliche Vorname Holly mit "Stechpalme" wörtlich übersetzt. Ist das zu fassen?? Catitiz_PDT_21
Falls du sie doch auf Deutsch lesen willst, solltest du dann aber doch neu überarbeitete Version mit einheitlicher Übersetzung kaufen, mittendrin plötzlich andere Namen lernen zu müssen ist doch ziemlich störend.


Von Trudi Canavan habe ich bisher nur "Die Rebellin" gelesen als E-book aus der Bibliothek. Fand es eher mäßig. Wenn ich mal nix anderes mehr hab lad ich mir auch den Rest runter, aber Geld würde ich dafür nicht ausgeben.

Mein absolutes Lieblingsbuch in Hinblick auf poetisch-schönen Erzählstil ist "The Last Unicorn" von Peter S. Beagle - inzwischen schon viermal gelesen. Aber nur das englische Original, die deutsche Übersetzung ist eine Tortur und raubt dem Werk seinen ganzen Zauber.

Ja, damit hab ich auch schon geliebäugelt, hab selbst nur den Film und das Buch in englischer Fassung an meine Nichte verschenkt - vielleicht leihe ich es mir demnächst einfach mal aus und nehme das Buch als Geisel. Zurück haben kann sie es, wenn sie mir endlich mal meine Bücher wieder an Land bringt!

Von Moers habe ich die Zamonienromane im Regal - vor allem "Rumo" und "Die Stadt der träumenden Bücher" schätze ich sehr. "Der Schrecksenmeister" besticht leider nicht mehr mit so viel Esprit und nachdem otti geäußert hatte, dass der neuste Moers für sie die absolute Enttäuschung war, habe ich bisher die Finger davon gelassen, wenn auch mit Bedauern im Angedenken an die herrlich skurrilen und einfallsreichen ersten Zamonien-Bände.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen! Rumo, Käptn Blaubär, die Stadt der träumenden Bücher, Ensel und Krete und Wilde Reise durch die Nacht sind großartig, der Schrecksenmeister ist auch noch ganz schön, aber "das Labyrinth der träumenden Bücher" ist nichts als eine einfallslose Wiederholung von "die Stadt der träumenden Bücher" und der längste Prolog der Welt.

Der kleine Prinz finde ich offen gestanden ...blöd. Ich halte die ganze Geschichte für eine Aneinanderreihung pseudophilosophischer Gemeinplätze und so Sätze wie "Man sieht nur mit dem Herzen gut bla bla bla" sind so ausgelutscht, dass ich sie echt nur noch nervig und kein bisschen schön finde. Schön finde ich dagegen: "Man sieht nur mit den Augen gut, das Wesentliche ist für die Ohren unsichtbar" Catitiz_PDT_27

Die Bibel nach Biff habe ich gelesen, fand ich aber nicht wirklich witzig.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand fand ich dagegen sehr lustig und unterhaltsam.

Harry Potter
, na klar hab ich die alle gelesen! Und Herr der Ringe sowieso! Momo und die unendliche Geschichte kann ich auch immer mal wieder gut lesen.

Eragon habe ich nicht gelesen, nur den ersten Film geguckt, den fand ich so albern dass ich keinerlei Interesse am Buch habe.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher und daher schon zig mal gelesen ist "Das Foucaultsche Pendel" von Umberto Eco.

Guter Tip, das hatte ich schon länger im Hinterkopf aber immer wieder vergessen. Dabei fand ich "Der Name der Rose" total genial. *Merkzettel an den Bildschirm bapp*

Extrem laut und unglaublich nah fand ich auch richtig gut, da fällt mir ein, das gehört auch zu den Büchern, die zu einer Dauer-Leihgabe an meine Nichte geworden sind...


So, was hab ich noch an Empfehlungen auszusprechen?

Ich mag "der Wolkenaltlas" von David Mitchell. Sechs Geschichten völlig unterschiedlicher Menschen in völlig unterschiedlichen Zeiten, aber dennoch hängen sie zusammen wie die Glieder einer Kette. Mal was ganz anderes.

Ganz toll fand ich "Terror" von Dan Simmons, eine Geschichte um den Verbleib der verschollenen Franklin-Expedition zur Nord-West-Passage von 1845, vermischt mit einer ordentlichen Prise Inuit-Fantasy. Ist nicht jedermanns Sache, aber ich habe es mehrfach verschlungen!

Großartig finde ich "die Känguru-Chroniken" und "das Känguru-Manifest". Kurze Episoden um einen Berliner Kleinkünstler (vgl. auch Signatur) und ein kommunistisches Känguru. Prädikat: Besonders witzig!

Ansonsten lese ich gerade die Harry-Hole-Reihe von Jo Nesbø. Eigentlich klassischer skandinavischer Krimi, alkoholkranker Ermittler löst trotzdem jeden Fall, aber im Gegensatz zu Wallander und Co. sind die Figuren gut gezeichnet und nicht hölzern.

Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein, aber der Thread muß ja auch heute noch nicht voll werden Catitiz_PDT_12


edit: Haha, wie lustig, dass du Drood von Dan Simmons erwähnst, Shiya. Leider gefiel mir das im Gegensatz zu "Terror" wider Erwarten überhaupt gar nicht Catitiz_PDT_11

Dernière modification par ottila (2012-10-17 21:08:43)


Wenn alle Stricke reißen, kann man sich nicht mal mehr aufhängen
Marc-Uwe Kling

Hors ligne

 

#17 2012-10-17 21:23:20

Zirkonia
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-01-07
Messages: 527

Re: Buchecke

Ich bekenne mich als Fanatsy - Horror - Märchen und Manga Leseratte ^^

zu Zeit lese ich wieder die adult Happy Potter Reihe, weil trotz das ich oft mir die Filme ansehe
finde die Bücher einfach besser.

Horror lese ich gerne von Stephan King Catitiz_PDT_27 aber ich muss sagen irgendwie bekomme ich weder in den Büchern noch in irgendwelchen filmen, egal was schon ewig keinen kalten schauer oder mal ne Schrecken Catitiz_PDT_02  voll öde - ich will wieder das Gruselgefühl haben * grml *

Ich werde mir in nächster Zeit wieder die * Drachenlanze * Reihe zulegen, auch wenn das doch viele sind Catitiz_PDT_27 ich mochte die Story sehr aber hab vor langer zeit diese nicht mehr gesammelt weil dann doppelbände erschienen und das passte dann nicht mehr mit den einzelbänden.

An Mangas lese ich gerne alles was düster , Fanatsy und eine prise des gewissen etwas hat
früher hatte ich an die 500 Mangas jetzt hab ich net mal mehr 100 Catitiz_PDT_15 ich hatte sehr viel kitsch und war süchtig nach Mangas xD jetzt wird nur noch gesammelt was auch wirklich interressant und mich fesselt gefühlmäßig, somit kommen einige alte Serien wieder dazu, die neuen Serien finde ich nicht so toll. Aber die Zelda Mangas finde super gezeichnet und halten sich echt nach den spielen.

Ich suche ja zu Zeit ein Buch über Götter  - Hera, Zeus , Helios und all die anderen Götter
aber bis jetzt hab noch keinen wirkliches Buch mit Story gefunden.
Ich hab zwar ne Herkules Buch von der Serie aber das ist kitsch.

früher hatte ich auch ein tolles Buch über das Königreich Camelot - leider fiel das in seine einzelteile das ich weggeworfen habe und ein neues das mich auch so gefesselt hatte wie dieses hab ich noch nicht gefunden.

Märchen der gebürder Grimm lese ich auch ^^ ich hab ein ganz tolles Buch mit roten samt Beschlag und in goldner Schrift aufn Cover, sogar die seiten wenn man von oben auf das Buch schaut sind golden.

Dernière modification par Sonnenkéks (2012-10-18 05:50:16)


* Schweigen is Gold deswegen trag ich Silber *

Hors ligne

 

#18 2012-10-17 21:32:05

shiyakuri
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2007-05-17
Messages: 163

Re: Buchecke

Otti: Ich fand "Drood" eigentlich ganz ok ;) obwohl es schon andere Bücher gab, die mich mehr vom Hocker gerissen haben :) Ich glaub, nach "Terror" muss ich dann mal guggn :)

achja.. und Unfettered mag ich gen haben, wenn es als Taschenbuch rauskommt.. sooo viele Geschichten von Fantasy Autoren, die ich mag ;)

Sonnenkéks: ein Buch über 'die Camelot'? :) Um was geht es denn da?

Hors ligne

 

#19 2012-10-17 21:33:16

goldichan
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-07-07
Messages: 1064

Re: Buchecke

Sonnenkéks a écrit:

...

Ich suche ja zu Zeit ein Buch über Götter  - Hera, Zeus , Helios und all die anderen Götter
aber bis jetzt hab noch keinen wirkliches Buch mit Story gefunden.
Ich hab zwar ne Herkules Buch von der Serie aber das ist kitsch.

früher hatte ich auch ein tolles Buch über die Camelot - leider fiel das in seine einzelteile das ich weggeworfen habe und ein neues das mich auch so gefesselt hatte wie dieses hab ich noch nicht gefunden.

...

Das Buch handelt zwar nicht von den römischen / griechischen Göttern sondern von den keltischen aber vlt interessiert es dich ja doch: "Die vergessenen Götter" von Anette Schaumlöffel. Zugegebenermassen etwas kitschig, aber ich find den Hintergrundgedanken sehr interessant.

Edit: Ich vergess die ganze Zeit, anzumerken, dass ich Momo und die Unendliche Geschichte natürlich auch besitze und des öfteren schon verschlungen habe. XD

Dernière modification par goldichan (2012-10-17 21:34:14)


"Ich bin Olaf und ich liebe Umarmungen!"

Hors ligne

 

#20 2012-10-17 21:50:21

silbermieze
fiche Eleveur
Membre
Lieu: In den Wolken
Date d'inscription: 2010-09-10
Messages: 1702

Re: Buchecke

fucal a écrit:

silbermieze a écrit:

und Wish von Clamp find ich auch toll. Ich steh eh total auf Engel. ^^

kennst du dann Angel Sanctuary von Kaori Yuki?

Kenn ich, hab ich aber leider noch nicht vollständig. Bin glaub ich nur bis zum 12. Band gekommen als mir dann für ein paar Jahre das Geld ausging. Deswegen fehlt mir noch einiges. ^^ Fushigi Yuugi hab ich z. B. auch noch nicht komplett, will ich aber unbedingt noch haben. Ansonsten hab ich noch Sailor Moon (war irgendwie Pflicht, nachdem ich über die Fernsehserie zu Mangas gekommen bin *g*) Kamikaze Kaito Jeanne, Card Capture Sakura (ich glaube auch nicht komplett), X - 1999 (leider leider auch nicht komplett) und... ähm... keine Ahnung. Müsste mal nachschaun, wo ich die alle hingepackt hab. *g*



goldichan a écrit:

Die Autoren handeln wohl alle mehr oder weniger nach dem Mott: "Sche*ß auf den Prinz ich nehm den Gaul."

Ich würd ja eher sagen: "Sche*ß auf den Prinz, ich will 'nen Ritter!" ;) Was soll ich mit so 'nem verwöhnten, verweichlichten Typen, der den ganzen Tag nur faul auf dem Thron hockt? Mir sind Männer lieber, die noch kämpfen. ^^



shiyakuri a écrit:

Wenn du Katzenfantasy magst, kann ich dir 'Tailchaser's Song' von Tad Williams empfehlen :)

"Traumjäger und Goldpfote"? Das hab ich auch noch hier rumstehn zwischen den vielen vielen vielen anderen, die noch gelesen werden wollen, aber immerhin recht weit vorne auf der Liste. *g*



ottila a écrit:

Ich mag "der Wolkenaltlas" von David Mitchell. Sechs Geschichten völlig unterschiedlicher Menschen in völlig unterschiedlichen Zeiten, aber dennoch hängen sie zusammen wie die Glieder einer Kette. Mal was ganz anderes.

Davon hab ich dieses Jahr das erste Mal gehört und das auch nur, weil ich zufällig den Trailer zur Verfilmung gesehn hab. Soweit ich weiß kommt der dieses Jahr im November in die Kinos und ich werd vermutlich reingehn. Ob ich dann auch das Buch lesen will, werd ich sehn. *g* Bin eigentlich recht lesefaul, was verfilmte Bücher angeht. Dafür hab ich zuviele rumstehn, die nicht verfilmt wurden. ^^





Die unendliche Geschichte hab ich auch mal gelesen, fand ich aber nicht so berauschend. Was mir allerdings sehr gefallen hat ist das Gedicht in der Leiter. ^^ Momo hab ich bisher auch nur als Film gesehn. Ich hab als Kind auch mehr Ottfried Preußler gelesen als Michael Ende. Und jede Menge Märchen und Sagen. Hab meinen Eltern immer ihre alten Bücher geklaut und in mein eigenes Regal gestellt. Catitiz_PDT_18 Allerdings gibt es immer noch viel zu viel, was ich davon nicht kenne.
Shakespeare hab ich auch und zwar in einer Gesamtausgabe in einem Buch. War erstaunlich günstig dafür, dass da (angeblich) alle seine Werke drin sind (15 bis 20 Euro oder so), aber das Buch ist echt schön. Hab's leider grade bei amazon nicht mehr gefunden, sonst hätte ich einen Link dazu reingestellt. Da werd ich mir auf jeden Fall auch noch die englische Gesamtausgabe zulegen, die - soweit ich gelesen hab - noch in Altenglisch ist. Ich find Altenglisch, Altfranzösisch und Althochdeutsch/Mittelhochdeutsch echt faszinierend.



Was ich euch dann auch noch fragen wollte: Gibt es eigentlich - abgesehen vom Einband - einen Unterschied zwischen Children und Adult Ausgabe von Harry Potter? Ich kenn nur die Children und ich konnte nie rausfinden, ob an der Version für Erwachsene irgendwas anders ist.


Hm, was hab ich sonst noch hier rumstehn? *umschau* (Bisher leider größtenteils ungelesen.) Die Carmina Burana (auf deutsch und auf lateinisch), Faust I + II, Metamorphosen von Ovid, Odyssee, Wilhelm Tell, den Hexenhammer.
"Das Lächeln der Fortuna" von Rebecca Gablé
"Die Säulen der Erde" von Ken Follett stehn auch irgendwo rum, eine Freundin von mir fand das allerdings sehr langatmig.
Zwei Bücher von Volker Pispers (sehr geniales politisches Kabarett)
Und jede Menge Bücher, die ich einfach beim Stöbern gefunden hab. Ich würde ja zu gerne mal wieder eine Liste machen, aber dafür sind meine Bücher zu weit verstreut und viel zu viele in Kartons verpackt, solange ich keine eigene Wohnung - und damit viele Bücherregale - hab.




Edit: Zu den griechischen Göttern fällt mir eigentlich nur "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ein. Allerdings zweifel ich ein wenig dran, dass es das ist, was du suchst. *g* Hab's aber auch noch nicht gelesen, nur den Film gesehn.

Dernière modification par silbermieze (2012-10-17 21:51:34)


I got a paint outside with enough giddyup to be free. I got a faint smell of cheap perfume and a hint of gasoline. See I'm a different kind of knight, you're gonna find your fairy tales are all lies. I don't have a white horse but you can come along for the ride.
(Christian Kane - A different kind of knight)

Hors ligne

 

#21 2012-10-17 23:00:56

shinsengumi
fiche Eleveur
Thread-Assassine
Lieu: Märchenland Hessen
Date d'inscription: 2009-05-03
Messages: 5872
Site web

Re: Buchecke

@silbermieze: Abgesehen vom Einband gibt's keinen Unterschied bei den Potter-Büchern, du verpasst also nichts, wenn du die Children-Edition liest. Die ist lediglich bunter und für Kinder/Jugendliche ansprechender aufgemacht. ;-)

Oooh, und wenn ich mit dem Rotfuss da gut bedient bin, shiya, wird das das nächste Buch aus meiner Liste sein, das ich mir vornehme. War mein Airport-Mitbringsel von Heathrow, kam bisher nur nicht zum Lesen. Jetzt wird's wohl Zeit!
Catitiz_PDT_22

Vielleicht sollte ich der Eis und Feuer-Reihe mal auf Englisch eine Chance geben... *herumüberleg*

Es ist allerdings schon seltsam, dass der Fantasy-Bereich so sehr von weiblichen Hauptrollen dominiert wird - grade da bietet es sich ja an, ins Kriegerische zu gehen. *murmel* Drachen sind dabei weniger mein Ding, zumindest, wenn sie "reden" oder "telepathieren" können wie in "Eragon" (und das auch noch mit Nenas Stimme, der reinste Albtraum! "99 Drachentöter, jeder hat 'nen bunten Köter, fliegen über's Königreich, schlagen Drachen auf dem Deich..." *uah, uah* ^.^).

Hm, ich muss mein Heldenepos wohl irgendwann selber schreiben.
Catitiz_PDT_14

Und ich find's voll toll, dass der Thread so "blüht und gedeiht". Japp, japp!
*heftig nick*
Buchsuchtis an die Macht!


"It had long since come to my attention that people of accomplishment rarely sat back and let things happen to them. They went out and happened to things." ~ Leonardo da Vinci

Hors ligne

 

#22 2012-10-18 00:02:14

silbermieze
fiche Eleveur
Membre
Lieu: In den Wolken
Date d'inscription: 2010-09-10
Messages: 1702

Re: Buchecke

Ich finde bei meinen Fantasybüchern neben den üblichen weiblichen Charakteren irgendwie auch vorwiegend Zauberer oder Jünglein, die irgendwo in ein Abenteuer stolpern obwohl sie gar nichts dafür können (geschweige denn damit klarkommen). Ritterepen fehlen da eindeutig. Liegt wohl an dieser nervigen "Emanzipation" der Frauen. *g* Das ist einfach nicht mehr modern.


I got a paint outside with enough giddyup to be free. I got a faint smell of cheap perfume and a hint of gasoline. See I'm a different kind of knight, you're gonna find your fairy tales are all lies. I don't have a white horse but you can come along for the ride.
(Christian Kane - A different kind of knight)

Hors ligne

 

#23 2012-10-18 00:25:53

yaslina
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2010-12-19
Messages: 581

Re: Buchecke

shinsengumi a écrit:

Drachen sind dabei weniger mein Ding, zumindest, wenn sie "reden" oder "telepathieren" können wie in "Eragon" (und das auch noch mit Nenas Stimme, der reinste Albtraum! "99 Drachentöter, jeder hat 'nen bunten Köter, fliegen über's Königreich, schlagen Drachen auf dem Deich..." *uah, uah* ^.^).

Der Film hat aber nichts, überhaupt gar nichts mit den Büchern zu tun! Der ist einfach nur grauslig und alle Beteiligten, die diesen Mist fabriziert haben gehören verhauen. Da wird aus Eragon ein Milchbubi, die rothaarige Hexe Angela zu einer ägyptisch angehauchten Schmaninin und die Werkatze, wird gleich ganz rausgestrichen. Der Film ist eine grottenschlechte Katastrophe, das übertrifft selbst Feeriks Bug-Managment an Kompetenzmangel noch bei weitem! *motz, moser, aufreg und versucht den böööööööööööööööösen Film aus den Gedanken wieder zu streichen*


"Sarkasmus ist die niedrigste Form des Witzes, aber die höchste Form der Intelligenz." (Val McDermid)

Hors ligne

 

#24 2012-10-18 05:48:54

Zirkonia
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-01-07
Messages: 527

Re: Buchecke

moisen zusammen

shiyakuri a écrit:

Sonnenkéks: ein Buch über 'die Camelot'? :) Um was geht es denn da?

öhm das war ein schreibfehler * gleich verbessern gehen * sollte wenn das Königreich Camelot heissen.

goldichan a écrit:

Das Buch handelt zwar nicht von den römischen / griechischen Göttern sondern von den keltischen aber vlt interessiert es dich ja doch: "Die vergessenen Götter" von Anette Schaumlöffel. Zugegebenermassen etwas kitschig, aber ich find den Hintergrundgedanken sehr interessant.

* gleich mal Namen von der Schriftstellerin und Titel aufschreib * Danke Goldichan ich werde
mir die Tage mal Amazon vorknöpfen und nach den Buch stöbern ^^

silbermieze a écrit:

Edit: Zu den griechischen Göttern fällt mir eigentlich nur "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ein. Allerdings zweifel ich ein wenig dran, dass es das ist, was du suchst. *g* Hab's aber auch noch nicht gelesen, nur den Film gesehn.

zwar suche ich nicht sowas ^^ aber ja Percy Jackson - Diebe des Olymp wollte ich mir auch mal zulegen fande die Story im film schon gut gelungen somit wird das Buch noch besser sein

Dernière modification par Sonnenkéks (2012-10-18 05:49:37)


* Schweigen is Gold deswegen trag ich Silber *

Hors ligne

 

#25 2012-10-18 09:10:22

goldichan
fiche Eleveur
Membre
Date d'inscription: 2011-07-07
Messages: 1064

Re: Buchecke

Jane AUsten fand ich auch ziemlih gut. *Grad eingefallen ist*

Ich persönlich finde ja Jules Verne auch sehr klasse. Was der Mann für eine blühende Phantasie hatte ... unglaublich. Vor allem gehen die meisten Erfindungen ja auch auf ihn zurück. (Damit meine ich lediglich, dass Erfinder von ihm inspiriert wurden zB UBoote zu bauen)

Ich such grad noch ein Buch, dass ich sehr lustig fand, allerdings mal wieder aus der Fantasyecke. Mal schauen ob ich das finde. Toll. Ich finds nicht ~.~. Auf jeden Fall gehts da um einen Jungen, der kA mehr wie in eine andere Welt kommt und da einer alten Schildkröte begegnet, die einen total coolen ausgefallenen Namen hat, der mir natürlich auch nicht mehr einfällt. *grml*. Diese gibt ihm auf jeden Fall einen Zauberstab oder irgendetwas in der Art, womit er dann das Land retten muss. Er kriegt natürlich noch ein par andere Gefährten mit auf den Weg, aber die hab ich vergessen. Der Titel war was mit Traum. Ist aber leider nicht bei Amazon gelistet und Google gibt mir auch nur Anleitungen zur Traumdeutung und zum Traumfängerbasteln Catitiz_PDT_21

Grad ist mir noch ein sehr interessantes Buch eingefallen, das sich mit dem Tod und vor allem dem, was danach kommt beschäftigt. Ich persönlich finde es sehr interessant und einfühlsam geschrieben: http://www.amazon.de/Anderswo-Gabrielle-Zevin/dp/3833350415/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1350543027&sr=1-1

Ich bin grad mal wieder über eine Reihe gestoßen, die ich unbedingt mal lesen will: Die Drizzt-Saga von R.A. Salvatore. Uralt, aber legendär. Oder so. *g*

Dernière modification par goldichan (2012-10-18 09:35:42)


"Ich bin Olaf und ich liebe Umarmungen!"

Hors ligne

 

Pied de page des forums

Propulsé par PunBB
© Copyright 2002–2005 Rickard Andersson
Traduction par punbb.fr